Ergebnisse vom Wochenende #tsg

Spielbericht 12. Oktober 2020

Bezirksliga: TSG Heilbronn – SV Schluchtern, 2:3 (0:1), Heilbronn

Die TSG Heilbronn und der SV Schluchtern boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. Die Überraschung blieb aus, sodass die TSG Heilbronn eine Niederlage kassierte.

Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Pascal Münzer für die Blauen zur Führung (43.). Die Gäste führten zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Marcel Hertweck von der TSG Heilbronn nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Serhat Beyazit blieb in der Kabine, für ihn kam Nils Oppenländer. Fabian Kirsten brachte den Ball zum 2:0 zugunsten des SV Schluchtern über die Linie (63.). Marcel Hertweck, der von der Bank für Mohammed Hasan kam, sollte für neue Impulse bei der TSG Heilbronn sorgen (64.). Das 1:2 der Gastgeber bejubelte Hertweck (65.). Cristiano Vieira Alves versenkte die Kugel zum 3:1 für die Blauen (74.) Musa Akyürek beförderte das Leder zum 2:3 der TSG Heilbronn in die Maschen (75.). Kurz vor dem Ende des Spiels nahm der SV Schluchtern noch einen Doppelwechsel vor, sodass Jan-Marcel Littmann und Luca Wünsch für Simon Moritz Wörner und Pascal Wylezik weiterspielten (180.). Die 2:3-Heimniederlage der TSG Heilbronn war Realität, als der Unparteiische Marcel Lampert die Partie letztendlich abpfiff.

Mit 31 Gegentreffern ist die TSG Heilbronn die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Die Abwehrprobleme der TSG Heilbronn bleiben akut, sodass die TSG Heilbronn weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Mit nun schon sieben Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten der TSG Heilbronn alles andere als positiv.

Die Blauen sind nach dem Sieg gegen die TSG Heilbronn neuer Spitzenreiter der Bezirksliga. Der SV Schluchtern weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von sieben Erfolgen, zwei Punkteteilungen und keiner einzigen Niederlage vor.

Für die TSG Heilbronn sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Am nächsten Sonntag reist die TSG Heilbronn zu Spfr Lauffen, zeitgleich empfangen die Blauen die SGM Krumme Ebene am Neckar.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 11.10.2020 um 17:28 Uhr automatisch generiert)


Kreisliga B1: TSG Heilbronn II – SV Schozach, 4:2 (3:1), Heilbronn

Mit einer 2:4-Niederlage im Gepäck ging es für SV Schozach vom Auswärtsmatch bei der Reserve von TSG Heilbronn in Richtung Heimat. Pflichtgemäß strich TSG Heilbronn II gegen SV Schozach drei Zähler ein.

Das erste Tor des Spiels ging an TSG Heilbronn II. Allerdings gelang dies nur mithilfe von SV Schozach, denn Unglücksrabe Daniel Dessi beförderte den Ball ins eigene Netz (4.). Sebastian Mittl brachte den Ball zum 2:0 zugunsten von TSG Heilbronn II über die Linie (16.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Florian Platis, als er das 3:0 für den Ligaprimus besorgte (29.). In der 35. Minute stellte SV Schozach personell um: Per Doppelwechsel kamen Tom Bruel und Jonas Wedberg auf den Platz und ersetzten Manuel Grimm und Dennis Kolke. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Antonello Dessi, der noch im ersten Durchgang Marc Gueffroy für Bruel brachte (38.). Das 1:3 von SV Schozach bejubelte Grimm (39.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Bei SV Schozach kam zu Beginn der zweiten Hälfte Marco Walbrun für Dessi in die Partie. Per Elfmeter erhöhte Mittl in der 74. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 4:1 für TSG Heilbronn II. Kurz vor Ultimo war noch Manuel Opitz zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von SV Schozach verantwortlich (82.). Schlussendlich verbuchte TSG Heilbronn II gegen den Gast einen überzeugenden Heimerfolg.

Offensiv konnte TSG Heilbronn II in der Kreisliga B1 kaum jemand das Wasser reichen, was die 21 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Das Heimteam ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile sechs Siege und ein Unentschieden zu Buche.

SV Schozach muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 6 Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen TSG Heilbronn II – SV Schozach bleibt weiter unten drin. Die formschwache Abwehr, die bis dato 43 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von SV Schozach in dieser Saison.

Als Nächstes steht für TSG Heilbronn II eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen TSV Untergruppenbach. SV Schozach empfängt parallel die Zweitvertretung von TG Böckingen.

Autor/-in: FUSSBALL.DE (Dieser Text wurde auf Basis der dem DFB vorliegenden offiziellen Spieldaten am 11.10.2020 um 15:17 Uhr automatisch generiert)

Tags

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließe als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Dein Konto ist vollständig aktiviert, du hast jetzt Zugang zu allen Inhalten.